Orgelneubau in der Pfarreikirche Maria Schutz in München-Pasing – Finanzierung und Zeitplan stehen – 120.000 Euro von der Landesstiftung

Der Landtagsabgeordnete für den Münchner Westen, Staatsminister a.D.
Dr. Otmar Bernhard freut sich, dass die Pläne für den Orgelneubau in der katholischen Pasinger Pfarreikirche Maria Schutz jetzt konkret sind. Im Februar dieses Jahres soll die alte Orgel abgebaut werden. Danach wird die neue Eule-Orgel eingebaut und intoniert. Zum Hochfest Pfingsten 2019 soll das Musikinstrument dann geweiht werden und erstmals erklingen. Der ursprüngliche Zeitplan sah eine Inbetriebnahme der Orgel zum 100jährigen Weihefest der Pfarrkirche im Juli 2018 vor.

Die Bayerische Landesstiftung bezuschusst das Projekt mit 120.000 Euro. Bernhard hatte sich im Vorfeld bei den zuständigen Stellen für eine Förderung durch die Landesstiftung nachdrücklich eingesetzt. Die Gesamtkosten des Orgelneubaus liegen bei 1,2 Millionen Euro.

„Ich freu mich, dass die Finanzierung des Vorhabens dank der Bayerischen Landesstiftung endgültig gesichert ist und der Zeitplan steht“, so Bernhard. „Die Pfarrkirche Maria Schutz in Pasing ist ein wichtiges Gotteshaus in München. Ein beeindruckendes, stadtteilprägendes Bauwerk mit überregionaler kultureller und kunsthistorischer Bedeutung.“

Kirchenkonzerte aus Maria Schutz wurden schon mehrmals vom Rundfunk übertragen, es gibt einen Kirchenchor und einen Kinderchor. Die Kirche wird auch gerne für Trauungen und Taufen genutzt.