Ensembleschutz für den Dorfkern bleibt – Aubing bleibt Aubing

 

Der Landtagsabgeordnete für den Münchner Westen Staatsminister a.D.
Dr. Otmar Bernhard freut sich: Für den Aubinger Dorfkern gilt weiterhin Ensembleschutz. Bernhard hatte sich jahrelang dafür stark gemacht, dass der Dorfkern in seiner jetzigen Form erhalten bleibt. „Steter Tropfen höhlt den Stein“, so Bernhard, „der Einsatz hat sich gelohnt.“ Aubings Dorfkern bleibt in der Denkmalliste. Das ist eine wichtige Voraussetzung, dass der Stadtteil im äußersten Münchner Westen seine gewachsene dörfliche Struktur und sein Gesicht bewahren kann. Dies ermöglicht durchaus Entwicklung, aber eben eine dorfkerngemäße.

Der zuständige Bezirksausschuss Aubing-Lochhausen-Langwied hat 2017 bei der Stadt München beantragt, den Dorfkern für ein städtebauliches Sanierungsgebiet zu untersuchen. Auch örtliche Vereine wie u.a. der Förderverein 1000 Jahre Urkunde Aubing e.V. und das Aubinger Archiv e.V. sowie zahlreiche Bürger haben viele Jahre dafür gekämpft, dass der Ensembleschutz weiter besteht. Die Vereine haben deshalb sogar im November 2011 die Broschüre „Bauen in Aubing“ herausgegeben, die Vorschläge für eine dorfkerngemäße bauliche Entwicklung enthält. Dieses Engagement und viele andere Aktionen wie Unterrichtsgänge zu alten Bauernhäusern und Ausstellungen haben dann auch den Landesdenkmalrat überzeugt: das Ensembleschutzgebiet wurde sogar erweitert.

Für die Zukunft wird entscheidend sein, ob der Münchner Stadtrat eine Städtebauförderung für den Aubinger Ortskern beantragen wird. Mit Geldern vom Land und Bund könnte dann das Ortsbild weiter verbessert werden und auch die Alte Schule in Aubing könnte restauriert werden. „Das wären für Aubing wahrlich gute Aussichten und eine Möglichkeit, seinen einzigartigen Charakter in der Ortsmitte zu behalten“, so Bernhard, „ich werde das gerne weiter unterstützen.“

Aubing wurde im Jahre 1010 erstmals urkundlich erwähnt. Lange gehörte es zum Kloster Ettal, dass auch die niedere Gerichtsbarkeit über den Ort ausübte. Das Dorf wurde 1942 in die Landeshauptstadt München eingemeindet.